20210725 1Nur eine Woche nach dem letzten Unwetter wurde Grafenwörth erneut getroffen, 9 Einsätze wurden durch die Feuerwehr geleistet. Dieses Mal spielte der Regen jedoch nur eine untergeordnete Rolle, der begleitende Sturm ließ zahlreiche Bäume und Äste brechen.

 

20210725 2Um 20:35 Uhr erreichte die erste Alarmierung durch die Bezirksalarmzentrale Tulln die Feuerwehr Grafenwörth: Baum über Straße L45 Richtung Seebarn. Als die ersten Kräfte im Feuerwehrhaus eintrafen läutete dort bereits das Telefon: Baum über Straße Richtung Jettsdorf.

 

20210725 3Sofort wurde die Mannschaft, nach bewährtem Prinzip, auf Rüstlösch- und Versorgungsfahrzeug aufgeteilt, eine Reserve im Feuerwehrhaus gebildet und das Funkzimmer besetzt. Weitere Einsätze ließen nicht lange auf sich warten: Überflutung der Kreuzung L45 / Felser Straße, „Baum auf Straße“ in der Schlüsselhofsiedlung und schließlich „Baum auf Auto“ in der Siedlung „Am Mühlkamp“.

 

Letzteres stellte sich auch als aufwändigster Einsatz heraus. Der Baum hatte nämlich nicht nur den PKW beschädigt sondern auch eine Straßenlaterne. Die Feuerwehr entfernte die Baumteile und sicherte die Straßenlaterne. Freie Kräfte fuhren außerdem Patrouille auf den Hauptstraßen um nach Verkehrshindernissen zu suchen und wurden auch an mehreren Stellen fündig.

 

Etwas über eine Stunde später beruhigte sich das Wetter und damit auch die Einsatzlage und die 15 eingesetzten Feuerwehrmitglieder konnten wieder nach Hause zurückkehren.