Berichte

20200921 1Früh morgens am 21.09.2020 heulten rund um Feuersbrunn die Sirenen. Grund war die Alarmierung zu einem Wohnhausbrand mit eingeschlossener Person in der Kellergasse. 8 Feuerwehren machten sich kurz später auf den Weg zum Einsatzort.

20200918 1Dass im Jahr 2020 alles anders ist, ist bereits zum Alltag geworden. Eines hat sich aber nicht geändert: Von der (freiwilligen) Feuerwehr wird nach wie vor 100% Schlagkraft erwartet. Am Wochenende vom 18.09. und 19.09. mussten daher gleich zwei Ausbildungsveranstaltungen mit den Corona-Bestimmungen "verheiratet" werden.

20200909 1Schon traditionell unterstützt die Feuerwehr Grafenwörth das Verkehrssicherheitsprogramm "Hallo Auto" des ÖAMTC durch Benässen der Fahrbahn für den Bremstest. So auch wieder am 09.09.2020 für die Schüler der Volksschule Grafenwörth.


Fotos: LM Sbine Steinkellner

 

 

20200908 1Am Vormittag des 08.09.2020 erreichte die Feuerwehr Grafenwörth ein Notruf aus einer Wohnhausanlage. Dort hatte sich ein Eindringling von außen widerrechtlich Zutritt zur Wohnung verschafft und sich in einem Zimmer verschanzt, offenbar in der Absicht als Hausbesetzer über den Winter tätig zu werden. Als die Mieterin auf den Eindringling aufmerksam wurde, forderte sie diesen mehrfach auf, die Wohnung zu räumen, doch alle Versuche zur friedlichen Konfliktlösung scheiterten.

20200901 b16 1Die Medienberichte der gigantischen Düngemittelexplosion in Beirut vom 4. August haben kaum jemand kalt gelassen. Unter den vielen Toten befindet sich aber auch eine 11-köpfige Feuerwehrcrew, inkl. der Feuerwehrfrau auf dem linken Bild, Sahar Faris, die die erste Tote war, die identifiziert werden konnte. Jetzt könnte man fragen, warum die Feuerwehrleute sich überhaupt in diese Gefahr begeben haben. Ganz einfach: Weil es sein musste. Und deshalb reden wir da jetzt auch drüber: Weil es sein muss.

Zum Seitenanfang